Donnerstag, 9. Juni 2016
Die adipöse Handtaschenträgerin an der Bushaltestelle und ihr dringendes Anliegen, mit ihrem Hinterteil den davor befindlichen Radweg zu blockieren
Warum machen manche Leute andere Menschen ungefragt blöd an??? Das ist die große Bollmann-Frage, die es heute wirklich mal zu klären gilt!!! Oder? Dabei bin ich mir ziemlich sicher, dass Sie - meine geneigte Leserschaft - dieses soziale Phänomen auch kennen! Irgendjemand Unbeteiligtes mischt sich mit einer unangebrachten, niveaulosen Bemerkung in Ihr Leben ein und will Ihnen weismachen, dass Sie schon durch Ihre bloße Existenz in der Nähe dieses dummschwätzigen Individuums einen angeblichen Fehler gemacht haben. Ein Beispiel dieser bildungsfernen Konversation ist folgender Text: "Was glotzt Du so???"

Erstens - wird man völlig unbekannterweise geduzt. Zweitens - wird man einer Sache bezichtigt, die man gar nicht tut (man guckt zum Beispiel einfach nur gedankenverloren an jemandem vorbei zum Fenster hinaus). Und Drittens - ist der- oder diejenige, der oder die diese ach so wichtige Frage äußert, ach so gar nicht Mittelpunkt Ihres Interesses - genau genommen nämlich überhaupt nicht - stimmt`s?

Na jedenfalls war die Frage, die so ziemlich maximal unqualifiziert meinen (Rad)weg kreuzte, die, ob ich jemanden verarschen will: "Willste mich verarschen???" (Man beachte, dass das "Du" im Berliner Straßenjargon mit in das Verb implementiert wird - klugscheißerte die Sprachwissenschaftlerin so ganz nebenbei!) Aber Fakt ist, dass sich hier zwei höchst unterschiedliche Stufen des Bildungsgrades begegneten - aba sowas von!!!

Es weigern sich immer alle gegen diese "Kleider-machen-Leute-Philosophie", weil ja die ach so wichtigen inneren Werte zählen - aber haben Sie schon einmal versucht, im Kartoffelsack gekleidet, ein Bewerbungsgespräch zu absolvieren? Nicht? Sehen Sie! Und Sie wissen auch warum! Ganz bestimmt! Und genau deshalb bin ich dazu gezwungen, die äußere Erscheinung der angeblich Verarschten näher zu beschreiben - schon allein, damit Sie gemeinsam mit mir in dieses wunderbare Klischee eintauchen können...

Nun ja. Da stand sie nun. Totgefärbte rot-grün-blonde Haare mit splissigen Spitzen und tieffettigen Haaransätzen. Tuschkastengeschminktes, hautunreines sowie pickliges Gesicht mit allermöglichem metallischen Klimbim an den unmöglichsten Stellen. Ein ärmelloser, verwaschener Baumwollfetzen mit irgendwelchen US-amerikanischen Collegeaufdrücken schmiegte sich wohlwollend um alle 4 Schwimmringe. Den 5. zweigeteilten Schwimmring schnürte ein ausgeleierter BH ein, bei dem das H (also das Halten) nicht mehr funktionstüchtig war. Entsprechende schlecht gemachte Billig-Tatoos sprangen einem an allen unbedeckten Hautpartien entgegen. Weiter tiefer ging es ausgeleiert baumwollig verwaschen weiter, wobei die Baumwollfasern im Beckenbereich auch mit dem H zu kämpfen hatten. Darunter schnürte etwas für Drunter das Drunter ein, welches hier nicht weiter beschrieben wird. Baumwolltreter an den Plattfüßen. Beine ohne Fesseln usw. - also eine Straßenschönheit, bei der der BMI die gängige Tabelle sprengt, deren höchstexklusives Accessoire aber eine Lui-Wittong-ich-wär-gern-eine-Handtasche war... Joah...

Und eben aus dieser zuckersüßen Person quillte unüberhörbar die Frage: "Willste mich verarschen?" So. Und jetzt icke! Nix Böses ahnend fahre ich auf dem Radweg von A nach B, um gängige Besorgungen zu machen. Vor mir radelte auch eine Frau. Diese passierte völlig unzugetextet und sportlich die Bushaltestelle, an der der Radweg vorbeiging. Ich wollte einfach nur dasselbe tun. Bus war nicht in Sicht. Allet easy!

Aber Madam Volumina musste sich jetzt hälftig auf den Radweg stellen. Kann ja mal passieren, geht man eben wieder runter, wenn sich ein Radfahrer nähert - normales Sozialverhalten - oder? Ihre spindeldürre Freundin oder Begleiterin wies sie auch deutlich erkennbar darauf hin, dass sich noch ein weiteres Fahrrad nähert. Aber die unkultivierte Handtaschenträgerin hatte sich mächtig in ihren Körpermaßen verschätzt und rutschte gerade mal so 10, 15 Zentimeter zurück auf den Fußweg, und das reicht nunmal bei der Doppel-D-Fraktion nicht aus, um genügend Platz zu machen!

Ergo: ich musste doch tatsächlich mit meinem Fahrrad fast anhalten, um das baumwollige 3XL-Birnchen nicht anzufahren!!! Ich hatte es gerade noch so geschafft zu bremsen, tuschierte aber mit meiner Handbremse ganz leicht ihre klapprige Handtasche. Ja, auf dem Radweg, wo ich nun mal als Radfahrerin STVO-mäßig exakt hingehöre! Wenn es einen Konflikt zwischen zwei oder mehreren Personen gibt, hat mindestens Einer einen Fehler gemacht! So die Sozialpsychologie. Und jetzt raten Sie mal, wo hier der Fehler steckt???

Allgegenwärtige Besserwisser werden jetzt etwas von Paragraph 1 stammeln und von Vorsicht und gegenseitiger Rücksichtnahme - ich weiß! Aber der kleine Atombusen, der meinen Weg kreuzte, hatte schon lääääääängst erkannt, dass sie nicht auf den Radweg gehört! Und??? Sie musssssssssssste einfach trotzdem dahin!!! Und brüllte mir, die ich dann endlich meine Fahrt fortsetzen konnte, gleich noch liebevoll hinterher "Willste mich verarschen???"

Zwei Fragen: 1. Wo hat die Olle ihre schlechte Laune und ihren Übermut her? Und 2. Was passiert eigentlich, wenn dat Schnuckelchen mal an den Falschen gerät? Hm?

Dann kriegt sie wahrscheinlich sowas von auf die Mütze, dass sie für immer ihre große Klappe hält! Das ist doch das, was Sie gerade denken - oder? Ach, und die schlechte Laune samt Übermut - wo das herkommt? Na, ist doch klar! Die dicke Tilla hat einfach mal Nixxx zum Tun! (Fürs Protokoll: ich habe pauschal nichts gegen Frauen mit starken Maßen - es geht hier lediglich um diese eine zauberhaft asoziale Person - ok!)

So! Und jetzt sagen Sie mir mal, wie hätten Sie reagiert? Hätten Sie überhaupt reagiert? Muss man sich jetzt innerlich stets auf diese "Straßen-Anmache" einstellen? Kommt man denn heutzutage überhaupt nicht mehr unzugetextet durch den Straßenverkehr? Warum is dat adipöse Kleinröschen denn so aggro? Wo kommt eigentlich diese geballte, überschüssige Kommunikationsenergie her? Ist jetzt irgendetwas in den Chips, Pommes oder Hamburgern, was die Leute zum Dummschwätzen animiert? Oder kommt diese Wirkung eher aus der ausgewaschenen Billigbekleidung (bewusstseinsbeinträchtigende Färbechemikalien o.ä.?). Gehört ein Radfahrer nicht mehr auf den Radweg? Sind jetzt Recht und Ordnung völlig egal? Muss heutzutage jeder seine Freiheit so auf Teufel-komm-raus ausleben, dass sämtliche Mitmenschen um einen herum ständig blöd angemacht werden? Oder sind wir einfach zuviele Individuen auf zu engem Raum? (Und die Dame brauchte ja offensichtlich mehr Frei-Raum, nämlich meinen!)

Und das ist dann auch noch die Welt, in der ich lebe - erklär`sie mir, ich find`sie nämlich blöd!